Direkt zum Inhalt
Menu

Bessere Vorschriften für Geldmarktfonds

Die neuen EU-Vorschriften für Geldmarktfonds sind Ende Juli in Kraft getreten. Geldmarktfonds sind kurzfristige Anlagen, die von Anlegern zur Verwaltung ihrer überschüssigen Liquidität verwendet werden. Dies dient häufig als Alternative zum Bankkonto. Diese Anlageart erwies sich in der Vergangenheit als anfällig. Es soll deshalb sichergestellt werden, dass Geldmarktfonds die Anleger jederzeit auszahlen können. Alle Geldmarktfonds müssen bis zum 21.01.2019 nachweisen, dass sie die neuen Vorschriften einhalten. Dies gilt auch für Fonds, die bereits Inkrafttreten dieser Verordnung am 21.07.2018 tätig waren.

Veröffentlicht am 24. September 2018